Herzlich willkommen beim SPD-Ortsverein Bischofswerda und Umgebung

Vorsitzende Dr. Uta Strewe

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich begrüße Sie recht herzlich auf unserer Webseite.

Die SPD in der Region Bischofswerda lebt von ihren aktiven und engagierten Mitgliedern. Egal ob die Schulwegsicherheit der Kinder vor der Grundschule Süd, die neue Kita-Konzeption für Bischofswerda oder die Unterstützung von Feuerwehren und Vereinen, wir setzen uns für Ihre Belange ein.

Lernen Sie uns kennen und machen Sie mit. Gemeinsam gestalten wir das Miteinander in Bischofswerda und den umliegenden Gemeinden. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht.

Unsere Mitgliederversammlungen finden in der Regel alle zwei Monate zu einem bestimmten politischen Thema in unserem SPD-Büro in der Hans-Volkmann-Str. 1 ins Bischofswerda statt. In den jeweils anderen Monaten treffen wir uns zu einem politischen Stammtisch im "Casa Mia". Sie sind herzlich eingeladen.

Außerdem ist unsere Büro jeweils montags und freitags besetzt, hier können Sie Ihre Anliegen vorbringen oder sich vorab gezielt mit einem Abgeordneten verabreden.

Alle Informationen finden Sie auch auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/SPD-Ortsverein-Bischofswerda-u-U-355523441460/

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Uta Strewe

 

07.11.2017 in Gesundheit

Ortsverein der SPD kritisiert Klinik-Aus

 

Die Oberlausitz-Kliniken wollen die Geburtenstation Bischofwerda schließen. Unser Statement zur beschlossenen Schließung der Geburtenstation in Bischofswerda - ein klares Veto!

Dazu Dr. Uta Strewe, unsere Vorsitzende des Ortsvereins: „Wir kritisieren die Herangehensweise der Verantwortlichen in Geschäftsführung und Kreisverwaltung, die sich offensichtlich ausschließlich an den Zahlen orientiert und wenig ernsthaftes Interesse an Alternativen zur Schließung zeigen“. Das widerspreche den Aufgaben der Oberlausitz-Kliniken als kreiseigene gemeinnützige GmbH. „Es gibt kaum ein so einschneidendes und emotionales Erlebnis wie die Geburt eines Kindes und deswegen bringt sie oftmals eine tiefe Bindung mit den Personen mit, die einem dabei zur Seite stehen“. Die Schließung hätte verheerende Folgen für Bischofswerda, die Region und das Krankenhaus in Bischofswerda. „Wir erwarten von der Klinikleitung und dem Kreis als Träger mehr Engagement für die Menschen vor Ort“.

Aniko Heinze, Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, bringt einen Hebammenkreißsaal in die Diskussion, in dem Geburten ausschließlich von Hebammen begleitet werden. „Diesen Praxen haben einen großen Zulauf und arbeiten wirtschaftlich“, sagt sie. 

 

26.09.2017 in Wahlen

Bundestagswahl 2017

 
 

09.08.2017 in Allgemein

„ Mit dem Traktor - von Dorf zu Dorf - statt Tür zu Tür“

 

Mit Uta Strewe auf Wahlkampftour. Das Motto unserer Bundestagskandidatin: „ Mit dem Traktor - von Dorf zu Dorf - “. Eine Politikerin zum anfassen. Uta setzt auf Volksnähe der etwas anderen Art in unserer ländlichen Gegend. Sie hat für alle Probleme der Einwohner*innen ihres Wahlkreises ein offenes Ohr. Von Uhyst am Taucher, Pannewitz, Auschkowitz, Liebon, Dreikretscham, Milkwitz, Schwarzadler, Radibor, Crosta, Storcha, Crostwitz, Jiedlitz, Bocka, Großdubrau über Bischofswerda usw. tourt sie durch die gesamte Region. Angekommen ist sie noch lange nicht. Demnächst auch im Oberland und in ihrer Nähe. Auf dem Weg überall freundliche und winkende Menschen und gute Gespräche. „Danke, sagt Uta den vielen Menschen am Wegesrand, die Uta so freundlich und interessiert grüßen und für die vielen guten Gespräche.“

 

15.07.2017 in Allgemein

Prominente Unterstützung für unsere Bundestagskandidatin

 
Uta Strewe mit dem Schlagersänger Roland Kaiser

Auf Einladung von Roland Kaiser am 04.06.2017, Uta Strewe backstage auf dem Hutberg in Kamenz. „Vielen Dank, Roland, dass du mich im Wahlkampf unterstützen willst!“

Roland Kaiser gilt als einer der erfolgreichsten Interpreten deutschsprachiger Schlagermusik. Zu seinen bekanntesten Titeln zählen u.a. „ Frei, das heißt allein, Sieben Fässer Wein, Lieb mich ein letztes Mal, Dich zu lieben, Manchmal möchte ich schon mit dir und Alles, was du willst“. Ein jährliches Highlight sind auch seine Konzerte bei den Dresdner Filmnächten am Elbufer („Kaisermania“). Seit 2002 ist er Mitglied der SPD und war Teilnehmer der Bundesversammlung am 12. Februar 2017 zur Wahl des deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Der überzeugte Sozialdemokrat erhielt 2011 für sein soziales Engagement den Ehrenpreis der Solidarfonds Stiftung NRW. Im Jahr 2012 wurde ihm außerdem der Kultur-Preis der B.Z. in Berlin verliehen sowie der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Zudem ist Roland Kaiser Botschafter des Kinderhospizes Mitteldeutschland e.V. in Tambach-Dietharz sowie der Albert Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke, „SchrittMacher“ der Tom Wahlig Stiftung, der DSO - Deutsche Stiftung Organtransplantation, der Rudolf Pichlmayr Stiftung sowie der Stiftung AtemWeg.

(Quelle: eventim.de/roland-kaiser-biografie)

 

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Mitglied werden!

Mitglied werden!

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info