Mitglieder unseres Ortsvereines beteiligen sich in der Coronakrise am Projekt "Miteinander-Füreinander"

Veröffentlicht am 28.03.2020 in Kommunales

Quelle: SZ Bischofswerda

 

Bruno und sein Trupp

Bischofswerdaer Hauswirtschaftslehrlinge könnten wegen der Corona-Krise jetzt auch zu Hause sitzen. Doch sie haben Besseres zu tun. Bischofswerda. Ein Buchklassiker, mit dem in der DDR Generationen groß  geworden sind  - Timur und sein Trupp von Arkadi Gaidar -, könnte in diesen Tagen fortgeschrieben werden. In diesem Fall sind es keine Pioniere, die älteren Menschen helfen, sondern Hauswirtschaftslehrlinge des Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft (BSW). Das betreibt in Bischofswerda ein Bildungszentrum mit einer Berufsschule. Bruno Kristbaum freut sich, dass er Doris Böhm helfen kann. Die 77-Jährige heizt den Ofen in ihrer Wohnung noch mit Kohlen. Die aber wurden knapp. Zumal die Tage Mitte März frostig waren.  Also musste Nachschub her.  Den zu besorgen, war kein Problem. Der Händler lieferte die 50 Pakete zu je zehn Kilogramm bis an die Tür des Mehrfamilienhauses. Doch dann?

Ein Anruf - schon kommen die Helfer

Zum Glück hat Doris Böhm einen hilfsbereiten Nachbarn: Sven Urban, Lehrer im BSW-Bildungszentrum und SPD-Stadtrat. Er mobilisierte die verfügbaren Lehrlinge, die beim Bildungswerk angestellt sind, und startete eine Aktion, die nicht nur seiner Nachbarin zugute kommen soll: Auf Anruf bekommen Menschen, die durch das Coronavirus  jetzt besonders gefährdet sind,  Unterstützung.  "Wir gehen einkaufen, erledigen Apothekengänge, helfen, Tiere zu versorgen", sagt Sven Urban.

 

 

Bruno Kristbaum zögerte nicht lange, sondern packte zu und brachte zusammen mit Sven Urban die zehn Zentner Kohlen an ihren Platz: Die meisten Brikettpakete schafften sie in den Schuppen auf dem Hof, einige brachten sie auch sofort hoch in die Wohnung. Drei Pakete am Tag - 30 Kilo - sind nötig, um die Altbauwohnung am Rande der Bischofswerdaer Innenstadt warm zu bekommen, berichtet die Rentnerin. Als die Kohlen drin waren, gingen Bruno und seine Mitschülerin Lea-Marie  für Doris Böhm noch einkaufen und in die Apotheke. "Einfach super", lobt die Seniorin das Engagement. Nützliche Aufgaben statt Kurzarbeit. Bruno Kristbaum ist Hauswirtschafts-Azubi im zweiten Lehrjahr. Zu seinem Ausbildungsbetrieb, dem BSW, kam der 18-Jährige über ein Berufsvorbereitungsjahr. An der Hauswirtschaft schätzt er die Vielfalt. Doch ein Gebiet mag er besonders: das Kochen.  Damit möchte er später mal weitermachen. Schon jetzt koche er für die Angestellten im Haus, berichtet der Bischofswerdaer stolz. Mehr als 100 junge Leute werden im Bildungszentrum Lausitz ausgebildet. Die Berufsschule für Hauswirtschaft ist momentan geschlossen; die Schüler bekommen Aufgaben per Post zugesandt. Nur die Handvoll Lehrlinge, die wie Bruno nicht in einer Firma, sondern beim Bildungswerk angestellt sind, sind noch vor Ort. Der Arbeitgeber hätte für sie auch Kurzarbeit beantragen können. "Aber es ist doch besser, wenn die Lehrlinge etwas Nützliches tun, gerade jetzt", sagt Sven Urban.

Bedarf besteht, auch in der Nachbarschaft von Doris Böhm. In Bischofswerdas "Kinostraße", wo sie  zu Hause ist, wurden in den vergangenen Jahren zwar schon  mehrere  Gründerzeithäuser saniert. Aber gerade in diesem Teil der Stadt ist der Modernisierungsbedarf noch immer hoch. "Viele Wohnungen werden noch mit Kohle beheizt, zumindest als zweite Heizquelle", weiß Sven Urban. Er kennt nicht nur die Wohnverhältnisse, sondern auch die Nachbarschaft und weiß,  dass darunter auch ältere Menschen sind, die allein leben. Gerade sie sollen unterstützt werden, und zwar stadtweit.    

Kontakt: Tel. 0151 52718226

 
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

WebsoziInfo-News

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von websozis.info