Schiebocker Sozialdemokraten feiern Willkommen und Abschied

Veröffentlicht am 04.03.2018 in Allgemein

Zur Jahreshauptversammlung am 01. März wählte der SPD Ortsverein Bischofswerda und Umgebung eine neue Vorsitzende. Uta Strewe, die dieses Amt seit fünf Jahren bekleidet, erklärte ihren Rücktritt vom Vorsitz und ihren Austritt aus dem Ortsverein.

 

„Ich ziehe mit meiner Familie nach Schleswig-Holstein“, so Uta Strewe in ihrer letzten Ansprache im Ortsverein. „Die Option hatte sich ergeben und wir haben sie dankend angenommen. Beweggründe für unseren Wegzug gibt es mehrere, trotzdem fällt es mir sehr schwer Abschied zu nehmen. Ich freue mich jedoch, den Vorsitz an eine mindestens ebenso engagierte Frau abgeben zu dürfen.“

Als neue Vorsitzende wurde einstimmig Anja Hennersdorf gewählt. Und das, obwohl sie erst seit Februar dieses Jahres als offizielles Mitglied des Ortsverbandes registriert ist. Neben ihr wurden bislang in 2018 noch sieben weitere Neuzugänge begrüßt.

 

Anja Hennersdorf ist 41 Jahre jung, lebt mit ihrem Mann und ihrem 13-jährigen Sohn in Crostau. Sie ist Rechtsanwältin, spezialisiert auf Familien- und Erbrecht, in Bautzen und außerdem im Kreisvorstand der AWO Bautzen aktiv.

„Ich möchte die sehr gute Arbeit meiner Vorgängerin gern weiterführen, unsere Aktivität besonders in Richtung Oberland aber noch intensivieren.“, betonte die neue Vorsitzende in ihrer Antrittsrede.

Aniko Heinze, die auch den neuen Vorsitz in stellvertretender Funktion unterstützt, meint dazu: „Wir sind unendlich traurig, dass Uta uns verlässt, und gleichzeitig dankbar für Anjas Engagement. Ich bin zuversichtlich, dass sie sich schnell in ihren neuen Aufgaben zurechtfindet und freue mich auf die künftige Zusammenarbeit.“

 
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info